Gleichstellung heißt: Familie und Beruf zusammen denken.

Es hat sich zwar einiges getan, dennoch ist ein Leben mit Familienaufgaben und Beruf oftmals mit Hindernissen verbunden – vor allem für Frauen. Wir machen uns darum für Vereinbarkeit stark. Sie ist die Grundlage dafür, dass wir ein gutes und erfülltes Leben führen können. Ob Familienaufgaben, Qualifizierung, Gesundheit oder andere private Interessen – die IG Metall setzt sich dafür ein, dass Beschäftigte dies mit ihrem Beruf vereinbaren können. Und zwar Männer und Frauen. Dafür braucht es Betriebsvereinbarungen mit klaren Regeln und flexiblen Modellen, die Leben und Arbeit zusammen denken.

Ein Beispiel: Der Betriebsrat von Georgsmarienhütte hat eine Befragung der Beschäftigten zur Kinderbetreuung durchgeführt. Auf dieser Basis konnte eine Regelung mit der Geschäftsleitung getroffen werden: Nun gibt es einen finanziellen Kitazuschuss, Schulferienbetreuung und ein Gleitzeitmodell, das von Beschäftigten und Vorgesetzten gut angenommen wird.

Mehr:

Zwischen Familie und Beruf passt kein Oder

Beschäftigte brauchen verbindliche Regelungen

So setzen sich die IG Metall und ihre Betriebsräte ein


Drucken Drucken